Zum Haupt-Inhalt

Autor Thema: Menschenhandel

A
  • *****
  • Mitglied
  • Beiträge: 33
Menschenhandel
Post öffnen: 05 Mai , 2020, 11:39:23
Menschenhandel neu definieren. Einen unabhängigen Ethikrat damit beauftragen zur Fragestellung, ob Paare die, keine eigenen Kinder zeugen können, sich von einer Leihmutter gegen Zuwendungen sich ein Kind gebähren lassen dürfen oder ander herum, dürfen Kinder durch Zuwendungen abgegeben werden. Wie sieht es mit dem Recht des Kindes aus, dass es vorsätzlich von der biologischen Mutter getrennt werden darf. Es ist ein sehr Emotionales Thema. Vor allem bitte ich um Verständnis für betroffene Paare, die keine Kinder zeugen können, es ist bitter. Ich bitte darum zwingend zu differenzieren zwischen dem Recht jedes Kindes und dem Recht von verheirateten Personen.
  • IP aufgezeichnet

J
  • *****
  • Mitglied
  • Beiträge: 8
Re: Menschenhandel
#1: 23 Mai , 2020, 20:57:56
Also möchte hier niemand angreifen aber Leihmutterschaft ist ein Thema das ich nicht einschätzen kann. Pflege und Adoption schon mir ist dies alles passiert denn ich würde meiner Mutter damals weggenommen und der liebe Staat hat sich nicht darum gekümmert wie es mir geht bis ich in der 7 Klasse mit gebrochener Nase in die schule gekommen bin. Bis heute kämpfe ich um meine Adoptionsunterlagen...
Habe auch viele Eltern kennengelernt die gute Pflege oder Adoptiveltern sind... das ist immer eine Nummer die mit den rechten des Kindes zu tun hat. Und etwas was auch immer mit Zuwendungen(geld) zu tun hat kann auch schief gehen. Ich finde es toll wenn es mit einer Leihmutter klappt vergesst aber nie das die Bindung zur Leihmutter auch ein lebenslang besteht.
  • IP aufgezeichnet